PISA 2012

PISA 2012

Infografik Nr. 515121

PISA 2012

Ein wenig befriedigendes Leistungsniveau bekam das deutsche Schulwesen durch die internationale Vergleichsstudie PISA 2000 bescheinigt. Im Durchschnitt blieben die de ...

PISA 2012 Ein wenig befriedigendes Leistungsniveau bekam das deutsche Schulwesen durch die... mehr
Mehr Details zu "PISA 2012"

PISA 2012

Ein wenig befriedigendes Leistungsniveau bekam das deutsche Schulwesen durch die internationale Vergleichsstudie PISA 2000 bescheinigt. Im Durchschnitt blieben die deutschen Schüler sowohl bei der Lösung mathematischer und naturwissenschaftlicher Aufgaben als auch hinsichtlich ihrer Lesekompetenz hinter dem mittleren Ergebnis der beteiligten OECD-Länder (Industrieländer) zurück. Der Schock über dieses schwache Abschneiden war groß und löste eine Reihe von Reformen aus, die im föderal gegliederten deutschen Bildungssystem allerdings oft unterschiedliche Wege einschlugen.

Gut ein Jahrzehnt später lassen die Ergebnisse des PISA-Tests 2012 deutliche Verbesserungen erkennen: Diesmal lagen die deutschen Schüler in allen drei Kompetenzbereichen über dem OECD-Durchschnitt. Zwar waren sie in ihrer Gesamtheit noch weit von den Spitzenleistungen vor allem der ostasiatischen Teilnehmerländer entfernt, doch konnten sie sich erneut steigern. Vergleichsweise am besten schnitten sie im Bereich Naturwissenschaften ab (mit 524 Punkten); in Mathematik kamen sie auf 514 Punkte, im Lesen auf 508 Punkte.

Aufschlussreich ist aber nicht allein der Leistungsdurchschnitt, sondern auch, wie weit die Einzelergebnisse um diesen Mittelwert streuen. Werden die Schüler nach ihrer Leistungsstärke in sechs Kompetenzstufen aufgeteilt, so ergab PISA 2012 im Bereich Mathematik, dass 17,5% der Schüler den beiden obersten Stufen zuzurechnen waren, 12,2% dagegen der untersten Stufe. Weitere 5,5% blieben noch unterhalb der minimalen Leistungsanforderungen. Trotz der ansprechenden Gesamtleistung lässt sich also sagen, dass jeder sechste Schüler nur unzulänglich für die Herausforderungen des späteren Lebens in Gesellschaft und Beruf gerüstet war. Zwar konnte der Anteil der Leistungsschwächsten seit PISA 2003 reduziert werden, doch bleibt hier noch viel zu tun. Weitere Aufgaben sollten darin bestehen, den immer noch ausgeprägten Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Schulleistung aufzubrechen und – speziell im Bereich Mathematik – den Leistungsabstand zwischen Jungen und Mädchen abzubauen.

Am PISA-Vergleichstest 2012 (PISA: Programme for International Student Assessment) nahmen rund 510000 Schüler im Alter von etwa 15 Jahren aus den 34 OECD-Ländern und weiteren 31 Partnerländern teil. Wie schon in den Jahren zuvor fragte der Test nicht einfach gelerntes Schulwissen ab, sondern wollte herausfinden, wie gut die Schüler das Gelernte auch in ungewohnten Zusammenhängen und zur Lösung alltäglicher Probleme nutzen und anwenden können.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 12/2013
Downloadvariante: eps
Zuletzt angesehen