Menschen auf der Flucht

Menschen auf der Flucht

Infografik Nr. 603225

Seit dem Ende des Kalten Kriegs ist die Welt zunehmend Schauplatz von Bürgerkriegen oder Konflikten zwischen verschiedenen Volksgruppen, deren Opfer oft innerhalb der Grenzen ihres Staates nach Rettung suchen. Auch Naturkatastrophen, Hungersnöte und Seuchen können Fluchtbewegungen innerhalb eines Landes auslösen. 2018 erreichte die Zahl der Flüchtlinge erneut einen traurigen Rekord.

Verfügbare Produktformate:

Überall auf der Welt sind Menschen auf der Flucht vor Verfolgung, Diktatur, Krieg und... mehr
Mehr Details zu "Menschen auf der Flucht"

Überall auf der Welt sind Menschen auf der Flucht vor Verfolgung, Diktatur, Krieg und Elend. Nach der Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 gilt als Flüchtling, wer sich aus „begründeter Furcht vor Verfolgung wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen Überzeugung außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, und den Schutz dieses Landes nicht Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Befürchtungen nicht in Anspruch nehmen will“. Mit dieser aus dem Kriegselend und den politisch-ideologischen Verfolgungen des 20. Jahrhunderts geborenen Definition lässt sich aber nur ein Teil des tatsächlichen Fluchtgeschehens von heute erfassen. Seit dem Ende des Kalten Kriegs ist die Welt zunehmend Schauplatz von Bürgerkriegen oder Konflikten zwischen verschiedenen Volksgruppen, deren Opfer oft innerhalb der Grenzen ihres Staates nach Rettung suchen. Auch Naturkatastrophen, Hungersnöte und Seuchen können Fluchtbewegungen innerhalb eines Landes auslösen.

2018 erreichte die Zahl der Flüchtlinge erneut einen traurigen Rekord: Zum Jahresende waren laut Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) weltweit rund 70,7 Mio Menschen auf der Flucht. Dazu gehören die • 20,4 Mio Flüchtlinge im engeren Sinn, vertrieben aus den großen Krisenregionen der Welt – Syrien, Afghanistan, Südsudan usw. Auch längst verdrängte Kriege und Konflikte hinterlassen in den nüchternen Zahlen noch ihre Spuren. Hinzu kommen • 41,4 Mio Binnenvertriebene, denen das UNHCR selbst Schutz gewährt – mit Schwerpunkten in Kolumbien, Syrien und der DR Kongo. Außerdem sind • 3,5 Mio Asylbewerber mitgezählt, deren Flüchtlingsstatus noch nicht abschließend geklärt wurde. Und schließlich werden zu den vom UNHCR erhobenen Zahlen noch die • 5,4 Mio Palästina-Flüchtlinge addiert, die unter der Obhut der Schwesterorganisation UNRWA stehen.

Doch auch damit nicht genug. Die UNHCR-Statistik führt außer Flüchtlingen, Binnenvertriebenen und Asylbewerbern noch • 7,1 Mio ehemalige Flüchtlinge und Binnenvertriebene auf, die nach ihrer Rückkehr übergangsweise auf Hilfe angewiesen bleiben, um wieder Fuß zu fassen. Darüber hinaus zählt das UNHCR rund • 3,2 Mio Staatenlose, • 2,6 Mio Venezolaner, die vor der Diktatur geflohen sind, aber bisher noch keinen Asylantrag gestellt haben, sowie • 2,6 Mio andere Personen, die nicht zwangsläufig in eine der genannten Kategorien fallen, aber aus humanitären und ähnlichen Gründen durch das UNHCR betreut werden. Insgesamt erfassen UNHCR und UNRWA also mehr als 80 Mio Menschen.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 07/2019
Zuletzt angesehen