Inselstaaten

Inselstaaten

Infografik Nr. 603659

Die Folgen des Klimawandels – wie der Anstieg des Meeresspiegels und die Zunahme verheerender Stürme – betreffen eine Ländergruppe ganz besonders: das sind die kleinen Inselstaaten, die auf Grund ihres niedrigen Entwicklungsstandes ohnehin schon extrem verwundbar sind. Hinzu kommen einige tiefliegende Küstenländer, die sich in einer vergleichbaren Situation befinden. Die Vereinten Nationen haben den besonderen Status dieser Länder erkannt und ihnen als Gruppe der Small Island Development States (SIDS) besondere Aufmerksamkeit zugewandt.

Verfügbare Produktformate:

Die Folgen des Klimawandels wie der Anstieg des Meeresspiegels und die Zunahme verheerender... mehr
Mehr Details zu "Inselstaaten"

Die Folgen des Klimawandels wie der Anstieg des Meeresspiegels und die Zunahme verheerender Stürme betreffen eine Ländergruppe ganz besonders: das sind die kleinen Inselstaaten, die auf Grund ihres niedrigen Entwicklungsstandes ohnehin schon extrem verwundbar sind. Hinzu kommen einige tiefliegende Küstenländer, die sich in einer vergleichbaren Situation befinden. Die Vereinten Nationen haben den besonderen Status dieser Länder erkannt und ihnen als Gruppe der Small Island Development States (SIDS) besondere Aufmerksamkeit zugewandt. Um mit einer Stimme zu sprechen und sich international mehr Gehör zu verschaffen, gründeten die Inselstaaten 1990 eine eigene Organisation, die Alliance of Small Island States (AOSIS). Zu ihr gehören die 39 SIDS, die auch in den Vereinten Nationen vertreten sind, sowie fünf Beobachter: Amerikanisch-Samoa, Guam, die Niederländischen Antillen, Puerto Rico und die US-Jungferninseln. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Klimapolitik, die Bewahrung der Ozeane und eine auf ihre besonderen Verhältnisse abgestimmte nachhaltige Entwicklung.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 01/2020
Zuletzt angesehen