Militärstarke weltweit (Text)

Militärstarke weltweit (Text)

Infografik Nr. 621163

Die politische Weltordnung wird letztlich von den globalen Machtverhältnissen bestimmt, und Macht speist sich auch im 21. Jahrhundert ganz wesentlich aus militärischer Stärke. Diese wiederum hängt ...

Verfügbare Produktformate:

Die politische Weltordnung wird letztlich von den globalen Machtverhältnissen bestimmt, und... mehr
Mehr Details zu "Militärstarke weltweit (Text)"

Die politische Weltordnung wird letztlich von den globalen Machtverhältnissen bestimmt, und Macht speist sich auch im 21. Jahrhundert ganz wesentlich aus militärischer Stärke. Diese wiederum hängt unmittelbar mit wirtschaftlicher Stärke zusammen und ist zugleich deren unabdingbare Voraussetzung: Denn ohne Sicherheitist organisiertes und planendes Wirtschaften kaum möglich. Für die innere Sicherheit sorgt ein intaktes staatliches Gewaltmonopol, für die äußere Sicherheit gegenüber anderen Staaten fehlt aber eine solche übergeordnete Zwangsgewalt. Daher sind Staaten auf Selbsthilfe angewiesen, und so setzen sie in ihrem Streben nach Sicherheit in erster Linie auf das Militär. Ihre Kapazitäten richten Staaten möglichst danach aus, mit welchen Bedrohungen sie rechnen und welche strategischen Interessen sie verfolgen. Dies wird deutlich, wenn man das konventionelle Kriegsgerät der größten Militärmächte vergleicht. Zahlen dazu veröffentlicht Global Firepower und stützt sich dabei auf Regierungsquellen, Medienberichte und anderes öffentlich zugängliches Material sowie eigene Schätzungen.

Die Supermachtstellung der USA gründet sich primär auf ihr überlegenes Militär. Mit rund 1,4 Mio aktiven Soldaten stellen die USA weltweit das zweitgrößte Heer nach China. In allen Bereichen, ob Land, Luft oder Wasser, verfügen sie über modernstes Gerät und sind meist auch quantitativ überlegen. Als globale Supermacht sind für die USA vielfache Kapazitäten zur Machtprojektion von großer Bedeutung, also die Fähigkeit, Truppen und Gerät schnell an entfernte Orte auf dem Erdball zu bringen: tausende Kampfflugzeuge, Transportflugzeuge und -helikopter, dutzende Kriegsschiffe und U-Boote, zehn Flugzeugträger, die in den Weltmeeren patrouillieren, und ein globales Netz von Militärbasen. Zudem sind die USA der einzige Staat, der Drohnen in hoher Zahl einsetzt, so im Jemen, in Afghanistan, Pakistan und Nordafrika.

Im Gegensatz zu den USA ist Russland ...

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
Ausgabe: 07/2017
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Zuletzt angesehen