Einkommensteuertarif 2020

Einkommensteuertarif 2020

Infografik Nr. 181272

In Deutschland erbringt die Einkommensteuer rund ein Drittel der Steuereinnahmen. Als Steuer, die sich nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Steuerpflichtigen richtet, erfüllt sie neben ihrem rein fiskalischen Zweck auch wichtige verteilungspolitische Aufgaben. Bezieht man den Steuerbetrag auf das zu versteuernde Gesamteinkommen, ergibt sich die steuerliche Durchschnittsbelastung.

Verfügbare Produktformate:

In Deutschland erbringt die Einkommensteuer rund ein Drittel der Steuereinnahmen. Als Steuer,... mehr
Mehr Details zu "Einkommensteuertarif 2020"

In Deutschland erbringt die Einkommensteuer rund ein Drittel der Steuereinnahmen. Als Steuer, die sich nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Steuerpflichtigen richtet, erfüllt sie neben ihrem rein fiskalischen Zweck auch wichtige verteilungspolitische Aufgaben. Zur Umsetzung dieser Funktionen dient der Steuertarif, der wie folgt ausgestaltet ist:

• Allen Steuerpflichtigen steht jährlich ein Grundfreibetrag zu. Auf Einkommen bis zu dieser Höhe wird keine Einkommensteuer erhoben. Das entspricht dem Gebot des Bundesverfassungsgerichts, das Existenzminimum der Bürgerinnen und Bürger steuerfrei zu stellen. Als Existenzminimum gilt der im Sozialhilferecht anerkannte Mindestbedarf. Alle zwei Jahre legt die Bundesregierung einen Bericht vor, der diesen Mindestbedarf neu bestimmt. Falls erforderlich, wird der steuerliche Grundfreibetrag entsprechend angehoben. 2020 steigt er auf 9 408 €.

• Nur derjenige Teil des Einkommens, der über den Grundfreibetrag hinausgeht, unterliegt der Einkommensteuer. Dabei nimmt die Steuerbelastung mit der Höhe des Einkommens zu. Wer mehr verdient, soll einen größeren Teil seines Einkommens zur Finanzierung der Staatsaufgaben beitragen. Wie das Schaubild zeigt, steigt die sogenannte Grenzbelastung zunächst in zwei Etappen geradlinig-progressiv an. In dieser Progressionszone des Steuertarifs werden die Einkommen nach und nach immer stärker belastet. Jeder Euro, der hinzuverdient wird, wächst in einen höheren Steuersatz hinein. Die Besteuerung beginnt oberhalb des Grundfreibetrags mit dem Eingangssteuersatz von 14 % und klettert rasch auf etwa 24 %. Ein langgestreckter, nicht mehr ganz so steiler Anstieg schließt sich an. • Diejenigen Teile des Einkommens, die den Betrag von 57 051 € übersteigen, sind in der anschließenden Proportionalzone dann einem gleichbleibenden Steuersatz von 42 % unterworfen. • Für Einkommensteile ab 270 501 € gilt ein Spitzensteuersatz von 45%. Diese sogenannte Reichensteuer wurde 2007 eingeführt: allerdings sind Gewinneinkünfte mit Hilfe eines Entlastungsbetrags davon ausgenommen. Bei der Festlegung des Einkommensteuertarifs 2020 wurden die Knickpunkte im Tarifverlauf wie schon in den Vorjahren nach rechts verschoben. Dies mindert den Effekt der „kalten Progression“ und bewirkt eine leichte Entlastung der Steuerzahler.

Bezieht man den Steuerbetrag auf das zu versteuernde Gesamteinkommen, ergibt sich die steuerliche Durchschnittsbelastung. Diese beläuft sich 2020 für Ledige bei einem Einkommen von 15 000 € auf 7,2 %, bei 40 000 Euro auf 21,1 %, bei 80 000 € auf 30,8 % und bei 300 000 € auf 39,3 %.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 02/2020
Zuletzt angesehen