Prinzipien der sozialen Sicherung

Prinzipien der sozialen Sicherung

Infografik Nr. 141050

Das System der sozialen Sicherung in Deutschland lässt sich auf drei Prinzipien zurückführen: das Versicherungs-, das Versorgungs- und das Fürsorgeprinzip. Diese Prinzipien beherrschen jeweils einen Teilbereich des Gesamtsystems; sie stehen für unterschiedliche Zielsetzungen, Strukturen und Funktionsweisen sozialstaatlicher Absicherung ...

Welchen Download brauchen Sie?

... Kern des Versicherungsprinzips, wie es der Sozialversicherung zugrunde liegt, ist die... mehr
Mehr Details zu "Prinzipien der sozialen Sicherung"

... Kern des Versicherungsprinzips, wie es der Sozialversicherung zugrunde liegt, ist die solidarische Selbsthilfe der Versicherten nach dem Leitsatz „Einer für alle, alle für einen“. Eine Versicherung beruht darauf, dass Menschen, die bestimmten Risiken aus gesetzt sind, sich zusammenschließen, um die möglichen Schadensfolgen für den Einzelnen zu begrenzen und die Lasten auf viele Schultern zu verteilen.

 In der Sozialversicherung gelten diese Merkmale allerdings nur in stark ab gewandelter Form. So sind die Sozialversicherten in der Regel durch Pflichtmitgliedschaft, nicht durch freiwilligen Zusammenschluss, in die soziale Sicherung einbezogen. Die Höhe ihrer (Pflicht-)Beiträge richtet sich nicht nach dem Risiko, sondern nach dem Einkommen, das in der Renten- und der Arbeitslosenversicherung auch den Maßstab für die Versicherungsleistung setzt. Da die Versichertenbeiträge im Allgemeinen nicht ausreichen, um den Finanzbedarf der Sozialversicherung zu decken, muss der Staat regelmäßig hohe Summen zuschießen.

key|variante_T: CO, color, Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei., pdf
Ausgabe: 03/2007
Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
Zuletzt angesehen