Landtagswahlen in Hessen

Landtagswahlen in Hessen

Infografik Nr. 093410

Bei der Landtagswahl in Hessen vom 28. Oktober 2018 setzte sich ein schon seit der Bundestagswahl 2017 erkennbarer Trend fort: Die „Volksparteien“ CDU und SPD verloren massiv an Stimmen und stürzten auf historische Tiefpunkte ab.

Verfügbare Produktformate:

Bei der Landtagswahl in Hessen vom 28. Oktober 2018 setzte sich ein schon seit der... mehr
Mehr Details zu "Landtagswahlen in Hessen"

Bei der Landtagswahl in Hessen vom 28. Oktober 2018 setzte sich ein schon seit der Bundestagswahl 2017 erkennbarer Trend fort: Die „Volksparteien“ CDU und SPD verloren massiv an Stimmen und stürzten auf historische Tiefpunkte ab. Dabei spielte das negative Bild der Großen Koalition in Berlin eine wichtige Rolle. Dass die Arbeit der hessischen Koalition aus CDU und GRÜNEN unter Regierungschef Volker Bouffier (CDU) besser bewertet wurde, half nur dem bisherigen Juniorpartner: Die GRÜNEN unter ihrem beliebten Kandidaten Tarek Al-Wazir, unter Bouffier Wirtschaftsminister, erreichten mit 19,8 % ein Rekordergebnis. Auf der anderen Seite des politischen Spektrums gewann die AfD deutlich hinzu.

Mit einem Stimmenanteil von 13,1 % schaffte sie es nun auch in den hessischen Landtag und war damit in allen Landesparlamenten vertreten. Die Wahlbeteiligung war indes auf 67,3 % gesunken. Da sich die FDP einer rechnerisch möglichen „Ampelkoalition“ unter Al-Wazir als Ministerpräsident verweigerte, kam es zu einer Neuauflage der schwarz-grünen Koalition unter Führung der CDU. Darin erhielten die GRÜNEN nun vier (statt vorher zwei) Ministerien. Im Landtag verfügt die Regierungskoalition nur über die knappe Mehrheit von einer Stimme. Mit dieser Mehrheit wurde Volker Bouffier am 18.1.2019 erneut zum Ministerpräsidenten gewählt.  

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 02/2019
Zuletzt angesehen