Landtagswahlen in Thüringen

Landtagswahlen in Thüringen

Infografik Nr. 094595

Landtagswahlen in Thüringen

Bei den Landtagswahlen in Thüringen am 14.9.2014 konnte die CDU ihre Position als stärkste Kraft im Erfurter Landtag halten. Zweitstärkste Fraktion blieb di ...

Verfügbare Produktformate:

Landtagswahlen in Thüringen Bei den Landtagswahlen in Thüringen am 14.9.2014 konnte die CDU... mehr
Mehr Details zu "Landtagswahlen in Thüringen"

Landtagswahlen in Thüringen

Bei den Landtagswahlen in Thüringen am 14.9.2014 konnte die CDU ihre Position als stärkste Kraft im Erfurter Landtag halten. Zweitstärkste Fraktion blieb die LINKE, die ihren Stimmenanteil zum fünften Mal in Folge verbesserte. Die GRÜNEN verzeichneten leichte Stimmverluste. Die FDP verpasste auch in Thüringen den Sprung ins Parlament, während die rechtsbürgerliche Protestpartei AfD mit einem Stimmenanteil von über 10 % erstmals in den Landtag einzog; unter den übrigen Parteien galt sie aber als nicht koalitionsfähig. Die Rolle des Königsmachers fiel damit der SPD zu, dem bisherigen Juniorpartner in der Koalition mit der CDU. Im Wahlkampf hatte sich die SPD alle Machtoptionen offen gehalten, was wohl zu ihrem schlechten Wahlergebnis beitrug. Unter dem Eindruck massiver Stimmenverluste (sechs Prozentpunkte weniger als 2009) entschied sie sich gegen eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU und für ein rot-rot-grünes Bündnis unter Führung der LINKEN. In einer historischen, bundesweit umstrittenen Wahl wurde Bodo Ramelow im Dezember 2014 mit der knappen Mehrheit der Koalitionsparteien (46 zu 45 Stimmen) als erster Politiker der LINKEN zum Ministerpräsidenten gewählt. Die seit 1990 ununterbrochene Regierungszeit der CDU in Thüringen ging damit zu Ende.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 01/2015
Zuletzt angesehen