Bundesregierungen und Regierungskoalitionen 1949-2021 (Text)

Bundesregierungen und Regierungskoalitionen 1949-2021 (Text)

Infografik Nr. 067271

Der Text zum ZAHLENBILD „Bundesregierungen und Regierungskoalitionen 1949-2021“ liefert einen historischen Abriss des politischen Geschehens in der BRD seit dem Zweiten Weltkrieg. Jetzt herunterladen!

Welchen Download brauchen Sie?

Nach der Kapitulation im Mai 1945 stand das besiegte Deutschland während mehr als vier... mehr
Mehr Details zu "Bundesregierungen und Regierungskoalitionen 1949-2021 (Text)"

Nach der Kapitulation im Mai 1945 stand das besiegte Deutschland während mehr als vier Jahren unter der direkten Kommandogewalt der alliierten Siegermächte. […] Einer Aufforderung durch die westlichen Militärgouverneure folgend, begannen im gleichen Jahr die Arbeiten an der Verfassung der künftigen Bundesrepublik Deutschland. Nach Annahme durch die Landtage der westdeutschen Länder wurde das Grundgesetz am 23.5.1949 feierlich verkündet.

Am 14.8.1949 fand die Wahl zum ersten Deutschen Bundestag statt. […] Mit 34,6 % der Stimmen lagen CDU und CSU knapp vor der SPD (32,6 %); zusammen mit FDP und DP bildeten sie die Regierung. Mit nur einer Stimme Mehrheit wählte der Bundestag den bereits 73-jährigen Konrad Adenauer (CDU) zum Bundeskanzler. […] Die ab 1952 in Gang kommende Nachfrage nach deutschen Gütern löste dann die Wachstumsphase des „Wirtschaftswunders“ aus. Davon profitierten die Unionsparteien mit ihren Wahlsiegen von 1953 und von 1957, als sie zum bisher einzigen Mal in der Geschichte der Bundestagswahlen sogar die absolute Mehrheit (50,2 %) der Stimmen erreichten. Die SPD wurde mit deutlichem Abstand in die Opposition verwiesen.[…]

Nach der Bundestagswahl von 1969 ergriff Brandt die Initiative zu einer Koalition zwischen SPD und FDP, obwohl beide Parteien zusammen nur über eine knappe Mehrheit verfügten. Gestützt auf Übereinstimmungen in der Außen-, Deutschland- und Justizpolitik bahnte sich damit die sozialliberale Ära an, die bis 1982 andauerte. Zentrales Thema der Koalition war die „neue Ostpolitik“. […]

Brandt trat 1974 zurück, nachdem ein DDR-Agent im Kanzleramt enttarnt wurde. Sein Nachfolger als Bundeskanzler wurde Helmut Schmidt (SPD), der als Macher mit wirtschafts-, finanz- und außenpolitischer Kompetenz überzeugte, in seiner Regierungszeit allerdings auf schwerste Herausforderungen stieß (Ölkrisen 1973/74 und 1979/80, RAF-Terrorismus). Im Konflikt um sozialpolitische Fragen trennte er sich 1982 von der FDP, die sogleich ein Bündnis mit der Union einging und nach der vorgezogenen Neuwahl von 1983 insgesamt vier Legislaturperioden – bis 1998 – unter Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) weiterregierte. […]

Mit der Bildung einer rot-grünen Koalition unter Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kam es zum ersten und bisher einzigen Mal zur Komplettablösung der vorherigen Koalition. […] Mit dem Sieg der Unionsparteien begann die lange Regierungszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in wechselnden Koalitionen mit SPD und FDP.

Ausgabe: 08/2021
Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
Zuletzt angesehen