Beschäftigte im Einzelhandel

Beschäftigte im Einzelhandel

Infografik Nr. 385018

Auch wenn in der allgemeinen Wahrnehmung die großen Unternehmen und Filialketten dominieren, ist der Einzelhandel überwiegend noch immer durch kleine und kleinste Unternehmen geprägt. 2018 kamen  44 % aller Einzelhandelsunternehmen in Deutschland mit einem oder zwei Beschäftigten aus, darunter meist der Inhaber selbst; 69 % hatten maximal 5 Beschäftigte.

Auf jede/n Beschäftigte/n im Einzelhandel entfiel 2018 ein Umsatz von durchschnittlich 161 000 €. Bei den Supermärkten usw. waren es 184 000 €, im Lebensmittel-Einzelhandel 88 000 €.

Welchen Download brauchen Sie?

Im Einzelhandel wird die Warenwelt für den Normalverbraucher in ihrer ganzen Vielfalt... mehr
Mehr Details zu "Beschäftigte im Einzelhandel"

Im Einzelhandel wird die Warenwelt für den Normalverbraucher in ihrer ganzen Vielfalt erfahrbar. Vielfältig ist auch das Erscheinungsbild dieses kundennahen Wirtschaftsbereichs: Seine Bandbreite reicht vom großstädtischen Einkaufsparadies bis zum dörflichen Tante-Emma-Laden, vom Verbrauchermarkt auf der grünen Wiese bis zum hochspezialisierten Fachgeschäft und vom Internet-Versand bis zum Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt. Einen Überblick über diesen vielseitigen Wirtschaftsbereich liefern die Strukturdaten, die vom Statistischen Bundesamt jährlich veröffentlicht werden, zuletzt für das Jahr 2018. Wie daraus hervorgeht, bestanden in Deutschland Ende des Jahres rund 316550 Einzelhandelsunternehmen (ohne Kfz-Handel, ohne Tankstellen), die sich auf 453400 Standorte verteilten. Zusammen erzielten sie einen Umsatz von rund 565 Mrd €. Damit lief gut ein Drittel der privaten Konsumausgaben durch die Kassen des Einzelhandels.

Auch wenn in der allgemeinen Wahrnehmung die großen Unternehmen und Filialketten dominieren, ist der Einzelhandel überwiegend noch immer durch kleine und kleinste Unternehmen geprägt. 2018 kamen 44 % aller Einzelhandelsunternehmen in Deutschland mit einem oder zwei Beschäftigten aus, darunter meist der Inhaber selbst; 69 % hatten maximal 5 Beschäftigte. Aus der eher kleinteiligen Gesamtstruktur ragt allerdings der „Einzelhandel mit Waren verschiedener Art“ heraus, der die großflächigen und umsatzstarken Supermärkte, Warenhäuser, Verbrauchermärkte usw. umfasst. Auf die rund 32 650 Unternehmen dieses Zweigs entfielen 2018 über 1,1 Mio (32 %) der insgesamt 3,5 Mio Beschäftigten des deutschen Einzelhandels. Noch größer war sein Anteil am Einzelhandelsumsatz (37 % bzw. 207 Mrd €). Sparten mit großer Bedeutung für die Beschäftigung im Einzelhandel sind im Übrigen auch die Apotheken, der Bekleidungsfachhandel, der Lebensmittel-Facheinzelhandel und der Möbelhandel. Der nicht an Verkaufsräume gebundene Einzelhandel, zu dem der Versand- und Internethandel zählt, kommt seinerseits auf rund 204 190 Beschäftigte (6 % des gesamten Einzelhandelspersonals).

Wie sich aus der überwiegend kleinbetrieblichen Struktur des Einzelhandels ergibt, stellen die tätigen Inhaber einen vergleichsweise großen Prozentsatz (9 %) der Beschäftigten. In den allermeisten Zweigen des Einzelhandels sind Frauen in der Mehrzahl; ihr Anteil an der Gesamtbeschäftigung liegt bei 66 %. Typisch für den Wirtschaftsbereich ist auch der hohe Anteil an Teilzeitbeschäftigten (56 %).

Auf jede/n Beschäftigte/n im Einzelhandel entfiel 2018 ein Umsatz von durchschnittlich 161 000 €. Bei den Supermärkten usw. waren es 184 000 €, im Lebensmittel-Einzelhandel 88 000 €.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 11/2020
Zuletzt angesehen