Deutscher Aktienindex - DAX

Deutscher Aktienindex - DAX

Infografik Nr. 462138

Der DAX wird aus den Kursen des elektronischen Handelssystems Xetra der Deutschen Börse abgeleitet. Dabei werden die einzelnen Aktienwerte entsprechend ihrem Anteil an der Kapitalisierung der DAX-Werte gewichtet; allerdings wird der Gewichtsanteil einzelner Aktien im DAX auf höchstens 10 % begrenzt. Der DAX tritt in mehreren Varianten auf: Als Performance-Index und als Kursindex.

Verfügbare Produktformate:

Aktienindizes spiegeln die Kursentwicklung an der Börse in konzentrierter Form. Sie dienen... mehr
Mehr Details zu "Deutscher Aktienindex - DAX"

Aktienindizes spiegeln die Kursentwicklung an der Börse in konzentrierter Form. Sie dienen professionellen und privaten Anlegern zur Information über das Börsengeschehen und werden darüber hinaus als Indikator für die allgemeine wirtschaftliche Lage wahrgenommen. Wichtigstes Kursbarometer für den deutschen Aktienmarkt ist der DAX, der sich aus den Aktienwerten der 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen an der Frankfurter Wertpapierbörse zusammensetzt. Er wurde zum 1. Juli 1988 eingeführt. Ausgangspunkt der Indexberechnung ist der Stand Ende 1987 (=1000).

Die im DAX vertretenen Unternehmen können sowohl den klassischen als auch den technologieorientierten Branchen angehören. Sie müssen einen Sitz in Deutschland haben. Unternehmen aus der übrigen EU oder der EFTA kommen ebenfalls für den DAX in Frage, wenn der Schwerpunkt ihres Börsenumsatzes an der Frankfurter Börse liegt. Eine weitere Voraussetzung ist, dass sich mindestens 10 % in Streubesitz befinden und somit an der Börse frei gehandelt werden können (Freefloat). (Als Festbesitz gelten demgegenüber alle Anteile, die zusammen mehr als 5 % des Grundkapitals ausmachen und von einem Eigner kontrolliert werden – kurzfristig ausgerichtete Fonds ausgenommen.) Sind die Grundvoraussetzungen erfüllt, entscheiden zwei Kriterien über die Aufnahme in den DAX: ● in welchem Umfang diese Aktie während des letzten Jahres im elektronischen Handelssystem XETRA bzw. an der Frankfurter Börse gehandelt wurde (Börsenumsatz) und ● wie hoch der Kurswert des Streubesitzanteils, gemessen am Durchschnitt der letzten 20 Handelstage, ist (Marktkapitalisierung). Einmal jährlich findet eine reguläre Überprüfung statt. Dabei wird z.B. ein DAX-Wert, der bei einem der beiden Kriterien hinter Rang 40 der größten Unternehmen zurückfällt, ersetzt, falls ein Aufsteiger bei beiden mindestens Rang 35 erreicht. Bei Fusionen, Insolvenzen (wie im Fall der Wirecard AG 2020) kann der DAX auch kurzfristig angepasst werden.

Der DAX wird aus den Kursen des elektronischen Handelssystems Xetra der Deutschen Börse abgeleitet. Dabei werden die einzelnen Aktienwerte entsprechend ihrem Anteil an der Kapitalisierung der DAX-Werte gewichtet; allerdings wird der Gewichtsanteil einzelner Aktien im DAX auf höchstens 10 % begrenzt. Der DAX tritt in mehreren Varianten auf: Als Performance-Index, der die Wiederanlage aller Dividenden- und Bonuszahlungen unterstellt, wird er während der Börsenzeit im Sekundentakt neu berechnet. Für den Kursindex, der die reine Kursentwicklung abbildet, erfolgt die Berechnung einmal täglich. Darüber hinaus gibt es weitere, vor allem für professionelle Anleger bestimmte Spielarten.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 10/2020
Zuletzt angesehen